Moteur Moës Stationärmotor

Ursprünglich aus Bleret stammend, zog Guillaume Moës (1854-1929) nach Waremme, wo er eine Dampfmühle baute. Wie sein Bruder Hyacinthe, Ingenieur und Hersteller von Landmaschinen in Celles, hatte er eine Vorliebe für Mechanik, die auch seine drei Söhne teilten: Édouard (1880-1949), Auguste (1882-1977) und Paul (1893-1965). Als Autodidakt gelang es Édouard, einen Motor zu konstruieren, der die Dampfmaschine der Mühle ersetzte, und Auguste war offenbar ein sehr begabter Verkäufer.

 

In den 1930er Jahren ändert sich der Firmenname in SA Moteurs Moës, Waremme. Die Fabrik stellte Verbrennungsmotoren aller Leistungsklassen her.

 

 

Ein toller Aufbau, dieser ca. 12.000 ccm (12 Liter) Einzylinder-Diesel-Motor, stehend auf dem vollgummibereiften Fahrgestell. Er wird beim Anlassen, wie ein Bulldog „vorgewärmt” und dann mit Druckluft angeblasen.

 

In der Restaurierungsphase hat er uns sehr viel Sorgen bereitet, er wollte nur sehr zögerlich ins „Leben” zurück finden. Aber mit Ausdauer, Erfahrung und sehr vielen Versuchsanordnungen konnten wir ihn dann doch überzeugen. Bernd, unser Maschinist und hat ein Händchen für den noch immer sehr sensiblen Oldie entwickelt.

 

Es ist immer ein Riesenaufwand den MOËS zu Veranstaltungen zu transportieren. Wie schwitzen regelmäßig „Blut und Wasser” bis wir den Motor, immerhin ca. 4 t, auf- oder abgeladen haben.

 

 

Hanomag Oldtimer

Waldweg 5 · 37186 Moringen

Telefon (0 55 54) 83 08

Letzte Aktualisierung:  10.04.2021